Wir wollen Eure Erfolgsgeschichten

30 Jahre Mauerfall – ohne dich undenkbar

Ein Projekt des Pressenetzwerks für Jugendthemen.

Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls wollen wir – teilen, teilen, teilen. Und zwar: Geschichten.

Es gibt Menschen, die wären nicht da wo sie sind, hätte es den 9. November 1989 nicht gegeben. Der Sessel im Büro: Leer. Die andere Hälfte des Bettes: Verwaist. Der Kindersitz im Auto: Nicht existent. Das Fußballteam: Zehn statt elf Freunde. Der Münsteraner Tatort: Thiel ohne Boerne. Die Wende steckt voller Erfolgsgeschichten. Wir wollen alle hören! Der Tag an dem die deutsch-deutsche Grenze aufgehoben wurde, initiiert seit drei Jahrzehnten Begegnungen, die zu Wendepunkten in unserem Leben geworden sind. Ein Anlass, sie aufzuschreiben, die Menschen zu porträtieren und aufzuspüren, was sie in den kommenden Jahrzehnten vorhaben. Unser Ziel ist, mindestens 89 Begegnungen zu dokumentieren, egal ob von Ost nach West oder von West nach Ost. Die Richtung stimmt! 

So geht’s:
#1. Geschichte erzählen. Keinen Einstieg parat? Dann helfen unsere Fragen. Die Antworten müssen nicht episch ausfallen.

a) Welche Person gäbe es in deinem Leben nicht ohne den Mauerfall /die Wende? 
b) Wo, wann und aus welchem Anlass seid ihr euch begegnet?
c) Wie hat euch die Begegnung inspiriert?
d) Wenn Ost-West mal Thema bei euch war, wie seid ihr draufgekommen?
e) Was fällt euch am Gegenüber auf? Gibt es Eigenschaften oder Wesenszüge, die „typisch“ Ost/West sind?

#2. Alles gesagt? Dann zusammen mit einem Foto auf Instagram (@pressenetzwerk) hochladen oder an buero@pressenetzwerk.de mailen.

#3. Online nachlesen. Teilen.

Unter den Hashtags #postwendend #dankex89, #ohnedichundenkbar und #89begegnungen 
sammelt das PNJ Episoden. Wir teilen sie über unsere sozialen Medien, einige werden wir in größeren Beiträgen aufgreifen und gemeinsam mit Tageszeitungen, Radio- und TV-Sendern in die Fläche tragen. Aus vielen Mosaiksteinchen wird ein Ganzes. Was wir wollen, ist: Das Gedenken „30 Jahre Mauerfall“ auf die persönliche Ebene bringen, weg vom reinen Ereignis, das die jüngeren Generationen nicht mehr bewusst oder noch gar nicht erlebt haben. Und trotzdem leben: Die Wiedervereinigung ist die unter 30-Jährigen die wichtigste Zäsur in der jüngeren Geschichte. Ein Plädoyer für mehr Wir. 

#postscriptum; häufig nachgefragt:
Meine Begegnung hat ein offenes Ende – und nun?
Es gibt Menschen, die verliert man wieder aus den Augen und ist trotzdem von ihnen inspiriert worden. Dann genügt eine Erzählstimme, die sich erinnert. #dankex89

Meine Person, die ich durch die Wende kennengelernt habe, ist inzwischen gestorben. 
#postwendend kann auch #posthum dokumentiert werden, ebenfalls mit nur einer Erzählstimme.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.